Online sparen
Versicherungsvergleich
Online-Fonds
Depoteröffnung
Crowdinvesting
Exporo Immobilien
Individuelle
Onlineberatung
02405 607 88 59
Menü
Juni 2017

Der Wachstumsmarkt Europa

Viele Anleger fragen sich beim Beobachten der Aktienmärkte: „Wieso knacken die Kurse eine Höchstmarke nach der anderen?“. Wie kommt es zu dieser scheinbar kontroversen Entwicklung? Der Brexit, nationalistische Bewegungen oder ein schwer einschätzbarer US-Präsident können dem Markt derzeit scheinbar nichts anhaben.

Das als Vorreiter geltende Amerika ist zugegebener Maßen höher bewertet, als europäische Titel, denn die US-Wirtschaft scheint robust zu sein. Dies lässt sich auf die frühe expansive Geldpolitik nach der Krise 2008 und bessere Wirtschaftsdaten zurückführen. Die Einspeisung der äußerst positiven Erwartungen hat in den US-Aktienmärkten zu höheren Bewertungen geführt, als in Europa.

Der Kurs des breiten US-Amerikanischen Aktienindex S&P500 ist seit dem Tief im Februar 2009 um 210 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum stieg der DAX „nur“ um 133 Prozent. Nach Berechnungen des Fondsmanagers Alliance Bernstein sind die Kurse europäischer Aktien gemessen am Kurs-Gewinn-Verhältnis 15 Prozent günstiger, als US-Aktien. Verglichen zu globalen Aktien sind europäische immer noch 8 Prozent günstiger. Über die zukünftige Entwicklung Amerikas scheiden sich die Geister. Einerseits wird aufgrund der Erfolge aus Geldpolitik und zunehmend Fiskalpolitik unter Trump ein höheres Wachstum erwartet. Anderseits sind die Kurse in den USA zuletzt schneller gestiegen, als die Gewinne der Firmen. Es besteht mittelfristig also auch die Möglichkeit einer Korrektur im US-Markt, welche durch neue geldpolitische Impulse der FED abgefedert werden könnte.

Die europäischen Aktien bieten besonders gute Gewinnaussichten und haben ein deutliches Aufholpotential gegenüber US-Aktien. Die extrem lockere Geldpolitik, eine leichte Inflation, gute Konjunkturdaten und durch die Eurokrise umstrukturierte Unternehmen versprechen mittelfristig eine gute Zukunft für Anleger. Viele Unternehmen sind mittlerweile effizienter und solider aufgebaut. Durch die extrem lockere Geldpolitik der EZB ist es aber auch für ineffiziente Unternehmen leichter nicht aus dem Markt gedrängt zu werden.

Dennoch stehen Parameter wie der wichtige europäische Einkaufsmanagerindex mit 57 deutlich über der wichtigen Marke von 50. Der Index basiert auf der Befragung von 3.000 Industrieunternehmen aus den Ländern Deutschland, Österreich, Italien, Spanien, Griechenland, Niederlanden, Frankreich und Irland. Ein Wert über 50 wird als steigende und ein Wert unter 50 als fallende Produktion gewertet. Die positiven Erwartungen bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung in Europa werden zusätzlich durch die Verringerung der politischen Risiken unterstütz. Die gefürchteten politischen Ereignisse um die Wahl in den Niederlanden und Frankreich sind in Bezug auf eine pro europäische Sichtweise zufriedenstellend ausgegangen.

Wenn Sie Interesse an Investments in Europa oder einer anderen Region haben, kontaktieren Sie den Berater Ihres Vertrauens. Entsprechend Ihrer Risiko Affinität und dem geplanten Anlagehorizont wird ein Portfolio für Sie zusammengestellt

 

Quelle: Netfonds AG / Netfonds - News + Top Thema


WIR LEBEN BERATUNG
Sie wünschen einen Rückruf?
Wünschen Sie einen Termin?
Sie möchten Ihre Daten ändern?
 
 
 
 

Sie benötigen einen persönlichen Ansprechpartner oder individuelle Beratung? Wir rufen Sie gerne zurück und nehmen uns Zeit für Sie.
(* Pflichtfelder)

Nachricht (Erreichbarkeit)

Sie wünschen einen persönlichen Termin mit individueller Beratung? Wir freuen uns auf ein persönliches Treffen.

Nachricht (Terminvorschlag)

Sie sind umgezogen oder andere Daten haben sich geändert? Bitte teilen Sie uns kurz mit was wir ändern sollen damit Ihre Unterlagen immer auf dem neuesten Stand sind.
Wichtig: Übermitteln Sie uns auf diesem Wege keine Passwörter oder Zugangsdaten!

Nachricht (zu ändernde Daten)
nach oben